dima
  • Raumstruktur 3D

    Durch Vervielfältigung entsteht Masse im Raum. Durch geometrische Anordnung einzelner Teile entstehen Muster, durch architektonische Strukturen Raum, eine neue Struktur, ein neues Wesen. Wir experimentierten mit dem Gegenstand Plastikflasche, wie durch bestimmte Anordnung Muster entstehen und wie die Flasche in ihrer Vervielfältigung zu einem neuen Objekt transformiert werden kann. Zusammen mit anderen 3D-Strukturen entstand eine Ausstellung in den Räumen der KISD. Durch Bodenbeleuchtung konnte das freischwebende und bewegliche Modell in Szene gesetzt werden. Es entstand ein schwebende 3D-Raumstruktur aus 280 Flaschen in 14 miteinander verbundenen Molekülen. Es erscheint als Analogie zu DNA-Struktur aus der jegliche Lebensform entstehen kann. Mid term project 31.05.2012 - 13.07.2012